Feuerwehr Vordemwald
Sie sind hier: Startseite » Für die Bevölkerung » Prävention

Alkohol im Strassenverkehr


Alkohol reduziert die Fahrfähigkeit. Ab 0,5 Promille steigt die Unfallwahrscheinlichkeit nachweislich an, bei 0,8 Promille ist sie im Durchschnitt bereits 4-mal grösser. Zudem sind Alkoholunfälle rund doppelt so schwerwiegend wie die restlichen Unfälle. Sie verursachen rund 1/7 aller schwer oder tödlich verletzten Strassenverkehrsopfer und ereignen sich grösstenteils nachts bei Selbstunfällen, speziell an Wochenenden. Insbesondere Männer, junge Erwachsene und Gewohnheitstrinker überschreiten die gesetzliche Limite von 0,5 Promille. Rund 1/4 aller Ausweisentzüge geht auf das Konto von Fahren in angetrunkenem Zustand.

Tipps:
-
Trinken Sie grundsätzlich keinen Alkohol, wenn Sie fahren.
- Wenn Sie Alkohol geniessen möchten: Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel und Taxis oder bestimmen Sie eine Person, die auf Alkohol verzichtet.
- Kombinieren Sie Alkohol nicht mit Medikamenten oder gar Drogen.